Location gesucht – ein Hilferuf

Zwei Jahre lang haben wir mit großem Erfolg und viel Spaß im Forum Internationale Wissenschaft (FIW) einen verlässlichen Partner gehabt, der uns nicht nur mit Räumen versorgte, sondern auch mit viel Veranstaltungslogistik drumherum. Nach dem letzten Barcamp setzten wir uns zusammen. Wir, das Organisationsteam, möchten mit dem BarCamp Bonn gerne den nächsten Schritt gehen. Und auch das FIW entwickelt sich weiter – was für uns aber gleichzeitig bedeutet, dass wir weniger Räume zur Verfügung haben würden, obwohl wir im Gegenteil mehr bräuchten. Gemeinsam beschlossen wir deshalb, dass die dritte Ausgabe des BarCamp Bonn woanders stattfinden soll.

In den letzten Monaten haben wir mit vielen Leuten gesprochen und ganz viele Locations persönlich besichtigt. Ein BarCamp unterzubringen ist nicht so einfach, es hat spezielle Anforderungen. Eine große davon ist das deutlich begrenzte Budget, aber auch die Raum- und Internetsituation ist immer wieder eine Herausforderung.

Zuletzt waren wir sehr intensiv mit einer sehr schönen Location im Gespräch. Diese Option scheint sich nun aber für uns alle überraschend zu zerschlagen. Zwar ist das letzte Wort noch nicht gesprochen, dennoch haben wir im Organisationsteam beschlossen, nun diesen Hilferuf zu starten, damit das BarCamp Bonn 2017 stattfinden kann.

Was wir vorhaben

Für 2017 haben wir eine Ausweitung des BarCamp Bonns geplant. Wir möchten nicht nur am gewohnten Samstag ein themenoffenes, “traditionelles” BarCamp veranstalten, sondern am Freitag davor ein halbtägiges BarCamp mit Themenfokussierung vorwegschalten. Für das kommende BarCamp soll das Thema Mobilität sein.

Während wir für den halben Tag mit einer Größe von 100 bis 150 Teilnehmern rechnen, sollen am Samstag mindestens 200, vielleicht sogar 250 Menschen barcampen.

Wegen Karneval ist eine Durchführung am gewohnten letzten Februarwochenende 2017 nicht möglich. Unser präferierter Termin ist der 10. und 11. März 2017.

Was die Location bieten muss (und kann)

Wir suchen einen verlässlichen Partner, der sich für die Idee “BarCamp” begeistern kann. Im Wesentlichen benötigen wir zuerst einmal Folgendes:

  • Räume, und zwar:
    • Einen großen Raum (oder Foyer, Kantine etc.), in dem bis zu 250 Leute gleichzeitig reinpassen (für Eröffnung und Abschluss).
    • Mindestens sechs, besser noch mehr weitere Räume unterschiedlicher Größe für die Sessions.
  • Stabiles WLAN für bis zu 250 Geräte.
    • Gerne auch eine weitere Uplink-Möglichkeit für Live-Streaming o.Ä.
  • Barrierefreier Zugang zu allen Räumen.

Alles Weitere ist optional, hilft uns aber natürlich bei der Organisation:

  • Beamer in möglichst vielen Räumen
  • Flipcharts, Metaplanwände
  • Beschallung (Mikrofone, Lautsprecher in Räumen ab ca. 20 Personen)
  • Personelle Unterstützung (z.B. Techniker, Raumengel)
  • Catering
  • Gute Erreichbarkeit mit ÖPNV und ggf. Auto

Wie man uns erreichen kann

Wir freuen uns nicht nur über konkrete Angebote, sondern natürlich auch über Hinweise, Tipps und Kontakte. Erreichbar sind wir unter info@barcampbonn.de.

Um eine Durchführung des BarCamp Bonn 2017 zum anvisierten Datum zu erreichen, sind wir jetzt leider ein wenig unter Zeitdruck. Wir haben uns als spätestmöglichen Unterzeichnungstermin den 30. November gesetzt.

Wir danken euch schon jetzt für eure Hilfe!

8 KOMMENTARE

  1. Hallo zusammen, “mit wem hat man schon gesprochen?

    Catering:
    Flamingo
    Bonner die wirklich geniale Sachen herstellen und brainfoot (wichtig für Messen dieser Art) können weil sie absolut überzeugt sind von dem was sie tun…

    Organisation:
    AGENTUR ohne NAMEN GmbH in Bonn (Bad Godesberg) selten so authentische Menschen erlebt; Geschenk für unsere Region!!!

    Location
    T-mobile-Campus?
    -> Autobahn
    -> W-LAN
    -> ÖPNV bis vor die Tür weil bzgl.
    ÖKOBILANZ
    Räumlichkeiten sollten vorhanden sein

    Deutsche POST DHL; Nebengebäude der beiden Türme

    WCCB ?

    Am liebsten in der ALANUS Hochschule weil CSR dabei sein muß und somit auch in genialen Menschen in/um/aus Bonn

    Gedanken habe ich viele. Am Montag treffe ich eine Schlüsselperson der DPDHL …. soll ich mal fragen?

    Nun, viel wichtiger ist, “wo wart ihr und wo habt ihr schon angefragt”?

    Viele Grüße Stefan Bach

  2. Hi zusammen, ich schließe mich gerne Stefan Bach an: es wäre wichtig zu wissen wen Ihr schon gefragt habt.

    Meine Idee zusätzlich zu den Locations von Stefan wäre

    DERTHÜNKER im Artquadrat
    (Wenn der keine eigenen Räumlichkeiten frei hat, dann fragt ihn nach Kontakten. Der kennt doch total viele in Bonn und ist CSR-Botschafter).

    Habt Ihr schon bei der IHK nachgefragt?

    Bestimmt auch ratsam mal bei den Großgastronomen in Bonn anzufragen (Vapiano, Ginyuu etc.) Was ist mit dem neuen Marriott oder dem alten Maritim?

    Ich wünsche Euch viel Erfolg und drücke fleißig Däumchen! Liebe Grüße, Ute

  3. Vielen Dank für eure zahlreichen Vorschläge! Wir sind sehr glücklich, wie engagiert ihr alle seid und wie viele Ideen und Kontakte uns auf unterschiedlichen Kanälen erreichen!

    Bitte habt Verständnis dafür, dass wir nicht öffentlich darlegen können, mit wem wir schon verhandelt haben und warum diese Verhandlungen gescheitert sind.

    Wir halten euch auf jeden Fall auf dem Laufenden, wie die Raumsuche weitergeht.

  4. Falls ihr in Sachen Raumsuche nicht weiterkommt, würde ich einen alternativen Ansatz anregen: Den halben Freitag doch erst für 2018 realisieren. Würde nämlich davon ausgehen, dass gerade für Business-Locations der (alleinige) Samstag viel leichter zu realisieren ist (auch kurzfristig) als der Freitag, der bei vielen passenden Locations im Zweifelsfall schon belegt ist (zumindest zum Teil). Mit entsprechendem Vorlauf ist auch der Freitag machbar (hatten wir so z.B. beim BarCamp Düsseldorf), kurzfristig hätte das aber eben nicht geklappt…

    In jedem Fall: Viel Erfolg!

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here